EZB senkt Zinssätze um 25 Basispunkte: Die Folgen für Sparer

Thema: Staatsanleihen und Zinsen

Verfasst von MoneyController am 06.06.2024

Wichtige Nachrichten kommen heute von der Europäischen Zentralbank.

EZB senkt Zinssätze

In der heutigen Pressemitteilung vom 6. Juni 2024 heißt es: „Der EZB-Rat hat beschlossen, die drei Leitzinssätze der EZB um jeweils 25 Basispunkte zu senken. Dementsprechend werden der Zinssatz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte sowie die Zinssätze für die Spitzenrefinanzierungsfazilität und die Einlagefazilität mit Wirkung zum 12. Juni 2024 auf 4,25 %, 4,50 % bzw. 3,75 % gesenkt."

Ein deutlicher Rückgang der Inflationsrate

Die EZB senkte also die Zinssätze um 0,25 %, wie die meisten Analysten erwartet hatten. Dies markiert den Beginn der Abwärtsphase der Geldpolitik auch im Euroraum, nachdem die Zinssätze neun Monate lang nicht verändert worden waren. In der Pressemitteilung wurde auf die Inflationsentwicklung verwiesen, die seit September um 2,5% gesunken war. Dennoch bleibt das geldpolitische Ziel einer Inflation von 2 % weiterhin zu erreichen, ein Ziel, das schwieriger zu erreichen sein könnte, als man denkt.

Inflations- und Wachstumsprognosen für die Eurozone

Den Projektionen von Eurostat zufolge wird die Inflation im Jahr 2024 bei 2,5 % liegen, 2025 auf 2,2 % fallen und frühestens 2026 unter 2 % (1,9 %) fallen. Betrachtet man dann die „Kerninflation“ oder Kerninflation, d.h. abzüglich der Energie- und Lebensmittelpreise, so wird die Rate voraussichtlich 2,8 % im Jahr 2024, 2,2 % im Jahr 2025 und 2,0 % im Jahr 2026 betragen. Eine gute Nachricht, wie es in der Pressemitteilung heißt, gibt es aber auch in Bezug auf das Wirtschaftswachstum: Das Wirtschaftswachstum wird voraussichtlich auf 0,9% im Jahr 2024, 1,4% im Jahr 2025 und 1,6% im Jahr 2026 steigen.

Welche Folgen hat das für die Sparer? Der Fall der Hypotheken und Kredite

Eine der Auswirkungen dieser Entscheidung wird die Senkung der Raten für Hypotheken mit variablem Zinssatz sein, da die EZB-Sätze an den Euribor gekoppelt sind. Wie Gino Pagliuca im 'Corriere della Sera' anmerkt, war der Zinsabschlag in den vergangenen Tagen und Wochen jedoch bereits teilweise vorweggenommen worden. Neben den Zeichnern einer Hypothek mit variablem Zinssatz (wir lesen wieder in Pagliucas Artikel, der einige Überlegungen der Federazione autonoma bancari italiani wiedergibt), werden die reduzierten Zinssätze auch den Zeichnern eines Darlehens (zum Beispiel für den Kauf eines Autos oder eines Geräts) zugute kommen.

Lesen Sie auch:

Inflation wieder ein Problem für die EU?

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

29.12.2023 verfasst von MoneyController

Welche Vorteile haben Anleger in Aktien und Anleihen, wenn die Zinsen fallen?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen