MoneyController

MoneyController

MoneyController - Finden Sie den für Sie passenden Finanzberater ist die Europäische Plattform für Finanzberatung und Vermögensverwaltung. Ein komplettes Online-Verzeichnis der Finanzwelt, das es den Investoren erlaubt, dank einer echten Suchmaschine, die Finanzberater und ihre Angebote kennenzulernen, direkt mit ihnen zu interagieren - sogar von ihren Mobilgeräten aus - und Ratschläge und Informationen zu erhalten, um ihre Investitionen besser verwalten zu können.

Folgen mir

1.519 Beiträge - 391.458 Lesungen


Alles über Novo Nordisk, den multinationalen Pharmastar unter den europäischen Unternehmen

  • 42
  • 0
  • Finanzmärkte / Wirtschaft
Verfasst am 18.07.2024

Dank des Erfolgs von Medikamenten gegen Diabetes und Fettleibigkeit hat das dänische Unternehmen Novo Nordisk die höchste Kapitalisierung in Europa erreicht (derzeit rund 630 Mrd. USD). Novo Nordisk hat die höchste Kapitalisierung in Europa erreicht Ozempic und Wegovy sind die beiden Namen von Produkten gegen Fettleibigkeit, die großen Erfolg haben. Wenn man zur Vermarktung dieser beiden erfolgreichen Medikamente noch die Tatsache hinzufügt, dass das betreffende Unternehmen die Hälfte des weltweit produzierten Insulins herstellt, kann man verstehen, warum Novo Nordisk inzwischen nicht nur zu einem der größten Pharmaunternehmen Europas, sondern sogar zu einem der größten Unternehmen Europas geworden ist. Aber das ist noch nicht alles: Wie Georgia Banjo in "1843" darlegt, hat das dänische Unternehmen die größte Kapitalisierung in Europa und hat es geschafft, sogar LVMH (rund 380 Milliarden USD) zu übert ...

Weiterlesen

Wachstumsprognosen für den ETF-Markt in Europa

Verfasst am 17.07.2024

Nach Prognosen von EY Irland wird die Entwicklung von Indexfonds (ETFs) in Europa in den kommenden Jahren weiter zunehmen. Prognosen zum ETF-Markt in Europa bis 2030 Der Markt für börsengehandelte Fonds (ETF) wächst auch in Europa, aber wie schnell ist dieses Wachstum? Diesbezüglich berichtete das Magazin Funds People (in einem Artikel von Consuelo Blanco) über einige Daten, die von EY Irland in einer Studie mit dem Titel "Elevating ETFs - Digital Assets, Market Trends and Sector Trajectories" bereitgestellt wurden. Den Prognosen von EY Irland zufolge wird das ETF-Volumen bis zum Jahr 2030 voraussichtlich um 15 % pro Jahr wachsen. Das bedeutet, dass sich das Volumen der Indexfonds bis dahin auf 4,5 Billionen Dollar belaufen wird. Der Auftrieb durch aktive ETFs Ein Impuls für den Sektor (insbesondere in den USA mit einem Anstieg von 250 % ab 2020) wird von den so genannten aktiven ETF erwartet, d. h. Indexfonds, deren Korb nicht passiv einen M ...

Weiterlesen

Ein Überblick über den Bankensektor: Herausforderungen und Chancen (in Bezug auf die Zinssätze)

  • 77
  • 0
  • Banken und Bankprodukte
Verfasst am 16.07.2024

Ein globaler Bericht gibt einen Überblick über die größten Banken der Welt. Geldpolitik bestimmt die Bruttogewinne der Banken Il Sole 24 Ore" berichtete in einem Artikel von Alessandro Graziani über einige Ergebnisse der "Top 1.000 World Banks", einer Liste der größten und wichtigsten Banken der Welt, die von der Zeitschrift The Banker" erstellt wurde. Als erstes hebt Graziani den Anstieg der Bruttogewinne um 14 % hervor, der auf den Anstieg der Zinssätze zurückzuführen ist: Die Zinssätze der Banken werden nämlich an die Zinssätze der Zentralbanken angepasst; folglich bedeuten höhere Zinssätze auch höhere Gewinne bei den Bankprodukten, d. h. Hypotheken und Darlehen. Die Top-10 der Rangliste sind chinesische Banken und amerikanische Banken Die ersten vier Plätze in dieser Rangliste werden von chinesischen Banken belegt. Dies gilt sowohl für das Tier-1-Kapital als auch f&uu ...

Weiterlesen

Zinsen, Inflation und das Attentat auf Trump: Aussichten für die US-Märkte

  • 74
  • 0
  • Finanzmärkte / Wirtschaft
Verfasst am 15.07.2024

Inflation, Zinsen und Wahlen, einschließlich des Attentats auf den ehemaligen Präsidenten Donald Trump, sind einige der Faktoren, die in diesen Tagen die Dynamik und die Aussichten an den US-Märkten beeinflussen. Inflation, Zinssätze und die Federal Reserve Nach den Inflationsergebnissen, die im Juni auf 3 % gesunken sind, neigen die Märkte zunehmend zu der Annahme, dass die US-Zentralbank Federal Reserve (Fed) die Zinsen in diesem Jahr nicht nur einmal, sondern zweimal senken wird. Sollte dies geschehen, ohne dass es zu einer wirtschaftlichen Rezession kommt, so wäre dies die so genannte "weiche Landung". Mit anderen Worten: Das allmähliche Ende der restriktiven Geldpolitik wäre nicht auf eine kritische Wirtschaftslage zurückzuführen, sondern darauf, dass die Fed ihr Inflationsziel erreicht hat. Die Folgen des Angriffs auf Trump In der Zwischenzeit reagierten die Börsen auf den Anschlag, bei dem (während einer ...

Weiterlesen

US-Inflation, Zinsen und die Folgen für die Märkte

  • 78
  • 0
  • Finanzmärkte / Wirtschaft
Verfasst am 12.07.2024

Die US-Inflationsdaten sowie die darauf folgenden Entscheidungen der nordamerikanischen Zentralbank werden immer mit großem Interesse erwartet, selbst von Anlegern, die geografisch weit entfernt sind. Warum ist das so? Die Bedeutung der US-Inflation und der Zinssätze Warum ist die US-Inflation für die Märkte in aller Welt so wichtig? Ein entscheidender Grund liegt in der Größe des US-Aktienmarktes sowie in der Rolle des Dollars als Referenzwährung. In der Tat beeinflusst die Inflation sowohl die Marktentwicklung als auch die Entscheidungen der Federal Reserve (Fed) in gewissem Maße. Normalerweise dämpfen hohe Zinsen das Wachstum der Finanzmärkte. Dennoch hat die restriktive Geldpolitik der Fed die Wall Street nicht daran gehindert, einen Rekord nach dem anderen zu brechen. Aber nicht alle Segmente der US-Wirtschaft bewegten sich mit der gleichen Geschwindigkeit. Die Folgen von Inflation und Zinssätzen Die Inflation kann sich ...

Weiterlesen

Aufmerksamkeit für Energiemärkte steigt, aber Volatilität bleibt ein Problem

  • 76
  • 0
  • Finanzmärkte / Wirtschaft
Verfasst am 11.07.2024

Im Wall Street Journal schreiben Anna Hirtenstein und Caitlin McCabe über einen Sektor, der zunehmend die Aufmerksamkeit von Investmentfonds, insbesondere von Hedgefonds, auf sich gezogen hat: der Energiesektor. Die Nachfrage der KI nach Strom Innerhalb des Energiesektors spielt die Elektrizität eine herausragende Rolle. Diese Form der Energie kann auf mindestens zwei wichtige Wachstumsmotoren zählen. Der erste ist das Streben nach Elektrifizierung von Bereichen wie der Mobilität, die bis vor nicht allzu langer Zeit fast ausschließlich von fossilen Brennstoffen dominiert wurden. Der zweite Treiber ist niemand anderes als die künstliche Intelligenz: Hier prognostiziert die Internationale Energieagentur, dass sich der Stromverbrauch in den nächsten zwei Jahren verzehnfachen wird. Die Volatilität der Energiemärkte Aber wie volatil und damit riskant ist der Energiemarkt? Die Antwort ist eine Menge. Im 'Wall Street Journal' berichten ...

Weiterlesen

Elektroauto-Updates: von Tesla bis zu den Chinesen

  • 101
  • 0
  • Finanzmärkte / Wirtschaft
Verfasst am 10.07.2024

Die Dynamik des Marktes für Elektroautos: von den neuesten Nachrichten über Tesla bis hin zu den Aussichten auf Zölle auf chinesische Elektroautoimporte. Besser als erwartete Auslieferungen beflügeln den Aktienkurs von Tesla In der ersten Hälfte dieses Jahres haben die Aktien von Tesla im Gegensatz zum Anstieg der US-Börsenindizes (einschließlich des Nasdaq) im Durchschnitt an Wert verloren. In den letzten Tagen sind die Aktien des von Elon Musk gegründeten Elektroautoherstellers jedoch wieder stark angestiegen. Dieser jüngste Kursanstieg wurde durch die Veröffentlichung der Auslieferungsergebnisse ermöglicht: Obwohl diese Zahlen im Vergleich zum Vorjahr rückläufig waren, lagen sie über den Erwartungen der Analysten. Erwartung der Finanzergebnisse für das zweite Quartal Wie Lora Kolodny ('CNBC') schreibt, ist einer der nächsten wichtigen Termine für Tesla der 23. Juli, an dem die Ergebniss ...

Weiterlesen

Bitcoins rutschen abwärts

Verfasst am 09.07.2024

Nachdem die Bitcoins im März ein Allzeithoch von 73.000 Dollar erreicht hatten, ist ihr Preis in diesen Tagen allmählich auf 55.000 bis 56.000 Dollar gefallen. Ende der Euphorie nach der Zulassung von Bitcoin-ETFs und Halving Im März hatte die Genehmigung der Security and Exchange Commission für Spot-ETFs auf Bitcoins und später für Halving-ETFs eine Euphorie auf dem Kryptowährungsmarkt ausgelöst, die dazu führte, dass Bitcoins ihr Allzeithoch übertrafen. Dieser Enthusiasmus hat in den letzten Wochen aufgrund einer Reihe von Ereignissen nachgelassen, die zu einem vorübergehenden Abwärtstrend an den Märkten geführt haben. Das Fortbestehen einer 'hawkish' Fed Erstens, wie Ryan Browne ('CNBC') hervorhebt, ist da die anhaltend restriktive Geldpolitik der Federal Reserve (Fed). Auf der Juni-Sitzung sprach die US-Notenbank noch von der Notwendigkeit, den Abwärtstrend der Inflation zu konsolidieren: ...

Weiterlesen

Wahlen in Großbritannien könnten Aktien begünstigen

  • 83
  • 0
  • Finanzmärkte / Wirtschaft
Verfasst am 08.07.2024

Die Wahlen in Großbritannien haben Labour eine solide Mehrheit im Parlament beschert. Der neue Premierminister ist nun Keir Starmer von der Labour Party. Aber wie wird sich dies auf den britischen Aktienmarkt auswirken? Die Wahlen in Großbritannien kommen nach einer schwierigen Zeit für die Wirtschaft Die Wahlen im Vereinigten Königreich beenden 14 Jahre konservativer Regierungen und folgen auf eine schwierige Zeit für das Land: Wie Sandra Riccio in 'La Stampa' schreibt, ist die Verschuldung mit der Wirtschaftsleistung vergleichbar und gleichzeitig befinden sich die Dienstleistungen in der Krise; insbesondere das Gesundheitswesen ist in der Krise. Solide Fundamentaldaten und Aktienausblick Das Vereinigte Königreich könnte jedoch dank einer stabilen Regierung in den kommenden Monaten eine Markterholung erleben, insbesondere am Aktienmarkt, der sich auf einem besonders niedrigen Niveau befindet. In diesem Zusammenhang erwähnt Riccio M ...

Weiterlesen

Warum entscheiden sich viele für ETF-Sparpläne?

Verfasst am 05.07.2024

ETF-Sparpläne kombinieren eine für Kleinanleger typische Anlagestrategie mit einem passiven Finanzprodukt: Aber was macht diese Kombination für viele Anleger attraktiv? Wachsendes Interesse an ETFs, aber auch an ETF-Sparplänen In den letzten Jahren hat das Interesse der Anleger an passiven Fonds, den ETFs, zugenommen, wie die Daten über das Wachstum der Zuflüsse in den letzten zwei Jahrzehnten zeigen. Das Portal 'ExtraETF' hat kürzlich einen Anstieg des Volumens von Sparplänen in Deutschland festgestellt. Aber was macht diese Finanzprodukte, nämlich Sparpläne, die in einen passiven Fonds investieren, so attraktiv für Anleger? Die Vorteile eines ETF-Sparplans Um hier einige Überlegungen aufzugreifen, die unter anderem von der Plattform 'ExtraETF' (in einem Factsheet zu diesem Thema) angestellt wurden, vereinen ETF-Sparpläne einige der vorteilhaften Eigenschaften (a) der Anlagestrategie und (b) des Finan ...

Weiterlesen

Anlagechancen durch Verfolgung von Megatrends modulieren

Verfasst am 04.07.2024

In Megatrends zu investieren bedeutet, eine Anlagestrategie zu entwickeln, die auf den wichtigsten Triebkräften des Wandels in Wirtschaft und Gesellschaft basiert. Claudia Collu, Leiterin des Bereichs Global Equity bei ANIMA Sgr, sprach darüber in einem Interview mit dem Programm 'StayLive' von Financialounge. Investieren in Megatrends Es lohnt sich, von vornherein festzuhalten, dass die Planung einer langfristigen Strategie auf ihre Weise ein heikles Unterfangen ist, das Risiken birgt: Eines davon ist, dass man eine gewisse Zeit abwarten muss, um zu verstehen, ob die getätigten Investitionen die versprochenen Früchte tragen können oder nicht. Nach dieser wichtigen Prämisse kann man jedoch auch sagen, dass Megatrends den Vorteil haben, dass sie einen Investitionsbereich darstellen, der auf der Grundlage von strukturellen Phänomenen, die als dauerhaft und vielversprechend eingeschätzt werden, in die Zukunft blickt. Collu erklärt, da ...

Weiterlesen

Vertrauen in Investitionen auf den privaten Märkten schaffen?

Verfasst am 03.07.2024

Welche Möglichkeiten bieten die Privatmärkte und, was noch wichtiger ist, für welche Kategorien von Anlegern sind sie am besten geeignet? Private Märkte und institutionelle Anleger Investitionen in private Märkte (die zu den so genannten 'alternativen Anlagen' gehören) stellen eine risikoreiche und komplizierte Form der Anlage dar. Sehr oft ist der Zugang zu dieser Art von Investitionen für private Anleger verboten. In vielen Fällen kann sogar das Geldvolumen, das für solche Investitionen erforderlich ist, weit außerhalb der Reichweite von Privatanlegern liegen. Stattdessen werden diese Investitionswege viel häufiger (wenn nicht sogar fast immer) nur von institutionellen Anlegern beschritten. Nachteile und Vorteile von Investitionen in private Märkte Was aber veranlasst Vermögensverwaltungsgesellschaften, Versicherungsgesellschaften, Banken und andere Investmentgesellschaften dazu, in die privaten Märkte ...

Weiterlesen