Apples KI-Strategie überzeugt die Märkte nicht ganz

Thema: Finanzmärkte / Wirtschaft

Verfasst von MoneyController am 11.06.2024

Einige Neuigkeiten kamen von Apple, das während der Worldwide Developers Conference auch das Thema künstliche Intelligenz ansprach.

KI und ChatGPT in der nächsten Version des Betriebssystems

Während der letzten Worldwide Developers Conference hat Apple auch seine Strategie für künstliche Intelligenz (KI) vorgestellt. Wenn man sich die Aktie an der Börse ansieht, könnte man sagen, dass die Märkte die Strategie von Apple nicht gutgeheißen zu haben scheinen: Die Aktie verlor am Montag rund 1,9% ihres Wertes. Diese Strategie besteht zum einen in der Integration von KI in das Sprachsystem Siri und zum anderen in der Aufnahme von ChatGTP in die nächste Version des Betriebssystems.

KI wird sowohl für das iPhone 15 als auch für das iPhone 16 verfügbar sein

Wie Therese Poletti schreibt ('MarketWatch'), liegt einer der Gründe, die das Börsenergebnis erklären könnten, in der Enttäuschung einiger Investoren, die es vorgezogen hätten, wenn die KI-Systeme nur für das kommende iPhone 16 Modell entwickelt worden wären (dies hätte sich positiv auf die Verkäufe auswirken können). Stattdessen werden die KI-Systeme auch für das iPhone 15 verfügbar sein, ein Smartphone-Modell, das bereits heute auf dem Markt ist.

Nutzer dazu bringen, das Potenzial von KI zu entdecken

Der CEO von Creative Strategies, Ben Bajarin, erklärte in einem Interview mit 'yahoo!finance', wie Apples Strategie darauf abzielt, den vielen Nutzern, die sie nicht verwenden, den Nutzen von KI vor Augen zu führen. Wie Julie Hyman ('yahoo!finance') feststellt, ist außer in China nur eine Minderheit der Smartphone-Nutzer an der Entwicklung eines KI-Systems auf ihrem Gerät interessiert: Laut einer Umfrage sind nur 27 Prozent daran interessiert, während 28 Prozent es nicht sind und der Rest mehr oder weniger gleichgültig ist.

Das Private Cloud Compute-System

Therese Poletti weist darauf hin, dass ein Teil der Enttäuschung der Investoren auch daher rührt, dass Apple keine großen Summen in den Aufbau einer Infrastruktur für KI auf der Grundlage von Grafikprozessoren (GPUs) investiert. Nichtsdestotrotz hat das Unternehmen aus Cupertino unter der Leitung von Tim Cook angekündigt, dass Apple-Nutzer in dem Fall, dass die Abfrage die Rechenkapazitäten des Geräts übersteigt, auf das 'Private Cloud Compute'-System des Unternehmens zurückgreifen können, das auf von Apple selbst hergestellten Silizium-Halbleitern basiert.

Lesen Sie auch:

NVIDIA überholt Apple und wird das zweitgrößte Unternehmen der Welt nach Marktkapitalisierung

OpenAI und Google, die beiden Meister der künstlichen Intelligenz

Apple versucht, das Vertrauen der Märkte zurückzugewinnen

MEISTGELESENE ARTIKEL VON HEUTE

MEISTGELESENE ARTIKEL DER WOCHE

MEISTGELESENE ARTIKEL DES MONATS

29.12.2023 verfasst von MoneyController

Welche Vorteile haben Anleger in Aktien und Anleihen, wenn die Zinsen fallen?

Weiterlesen

MEISTGELESENE ARTIKEL DES FINANZFORUMS

Klassifikation anschauen